Termine:

14.08.2015 : Neue Data Warehouse Architekturen in Zeiten von In-Memory und Big Data / Cancel
Obwohl Warehouse –Technologien und – Methoden schon seit über 20 Jahren zu den IT-Ressourcen in den Unternehmen gehören, scheint sich das Tempo der Weiterentwicklung des Themas in den letzten Jahren noch einmal erhört zu haben. Allein die Vielfalt der Möglichkeiten in der Oracle – Datenbank war noch nie so hoch wie in dem aktuellen Release 12.1.0.2, das seit Sommer 2014 zur Verfügung steht. Techniken wie Big Data SQL, In-Memory oder die Integration von R als Schnittstellensprache eröffnen neue Möglichkeiten bei der Architekturgestaltung.
Aber auch die Ziele moderner Warehouse-Architekturen haben sich verändert
- Einfache Zugänge für neue Datentypen aus den Big Data Konzepten
- Flexibles Navigieren über verteilte Datenbereiche und Datenbestände
- Verkürzen von Latenzzeiten
- Adäquate Infrastrukturen ausnutzen
Techniken in der Oracle Datenbank erlauben heute eine wahlweisen und zusammenhängenden Zugriff mit SQL auf HDFS, JSON – Files, relationale Tabellen. Die klassische Data Warehouse-Philosophie von Oracle, nämlich Analysedaten zentral und konsolidiert bereit zu halten, bleibt dabei gewahrt.
Das Seminar stellt sowohl Konzepte als auch Technologie vor. Soweit wie möglich wird Software live zum Anfassen gezeigt:
Themen sind:
Teil 1 – Warehouse – Architekturen Ziele und klassische Technologie
• Unternehmensanforderungen an das Informationsmanagement in einem Data Warehouse
• Modifizierte DWH-Architekturen
• Oracle Data Warehouse-Techniken in der Übersicht
Teil 2 – In Memory
• Oracle In-Memory Option – Funktion und Einsatz
• Oracle In-Memory Option – technische Umsetzung
Teil 3 – Big Data
• Erweiterung des Data Warehouse um Big Data
• Oracles Big Data SQL – Technologie
• Einbeziehen von JSON - Formaten
Teil 4 – R
• Die Integration von R in das Data Warehouse Szenario
• Zusammenhängende Analysen mit R auf HDFS und der
Oracle Datenbank
• Pattern Analyse mit SQL
Teil 5 Ergebnisse
• Zusammenführung in neue Architekturen